Mittwoch, 10. Mai 2006
Ode an den der die blog/er/IN
Guten Tag liebe bebloggte Gemeinde,

und herzlich willkommen, hier in der staubigen Bloggerena hitziger Wortgefechte, wo schlecht gebaute Sätze, wie stumpfe Klingen, dumpf verklingen:
Ich sass heute in der Bahn von Augsburg nach Köln und was soll ich sagen, ich hatte wieder ganz ganz nette Reisebegleitschaft: Markus aus Stuttgart, der bei Daimler Chrysler arbeitet, als Projektleiter, aber nicht mehr lange, weil sein Job in zweieinhalb Monaten wegrationalisiert wird, kam er jetzt von einem Bewerbungsgespräch, das nicht soo toll lief. Pech für ihn, 37 Jahre plus ein Kind und wir haben 1.) wieder eine Visitenkarte bekommen und die eigene weggegeben (bald gründe ich mein eigenes openbc) und 2.) wieder festgestellt, auch die beste Ausbildung Dich in diesen Tagen nicht schützt und 3.) auch festegestellt, man muss nur auf die Leute zu gehen, um sich mit ihnen auszutauschen, um von ihnen zu lernen und die eigene Person zu entwickeln. Glück Auf, Markus! Ich wünsche Dir alles Gute, wir bleiben in Kontakt!!

Für alle anderen, hier die probate Antwort auf alle Fragen:

Ode an den der die blog/er/IN

Wenn ich fröhlich bin
und alles macht Sinn.
Wenn ich traurig bin,
denn nichts macht Sinn.
Wenn am Boden ich krieche
und vor lauter Schmerzen sieche.
Wenn Krankheit mir droht
und Tristesse innewohnt.
Wenn wir lachen,
weil andere Faxen machen.
Wenn in dunkler Nacht mein Herz zerspringt,
weil eine Liebe strahlend, mir entrinnt.
Wenn alles springt, im Herzen da drinne,
weil ich eine glühende Liebe gewinne.
Wenn von Wut gepackt, ich streite
und über falsche Worte leide.
Wenn Monster nach mir geifern
und um meine Seele eifern.
Wenn all dies sich vermischt,
und mit voller Härte auf mich eindrischt.
Dann nehm ich die werte,
gut genährte Themenherde,
binde sie an einen Pflock und
schreibe alles in meinen blog.
Dort wird meist humorisiert, und ohne mir zu schaden,
dies alles kommentiert
von meinen blogger- Kameraden
Wenn dann alles ist gesiebt,
bin ich wirklich froh, dass es euch gibt!


Doswidanja tawarischi!


... comment

 
Ich hätte ja eher "Sdrasdwuijitjie" sagen (Mann, ich kann kein russisch ohne kyrillische Buchstaben). Oder "nasdarowjie".

... link  

 
Icke doch och nich.
Mal was anderes, könntest Du Dir auch eine Textsammlung in Form eines Buches vortsellen? Wieviel würdest Du dafür bezahlen?

... link  

 
Kann ich. Es gab so etwas ähnliches schon mal, ich kenn das Buch allerdings nicht. Der 500Beine-Mann will auch seine Texte in nem Buch rausbringen, deshalb les ick den ja kaum noch, weil ick auf das Papierding warte. Wieviel mir dafür aus der Tasche fallen würden, ist schwer zu sagen. Hängt ja von der Qualität ab. Ich sach mal so 15 bis 20 für nen normales Taschenbuch?

... link  

 
Gut. Wie wollen wir die Texte auswählen? Von jedem B-Blogger;-)einen und dann schauen wieviel Platz frei ist und diesen per Abstimmung vergeben? Wäre ein Ansatz und macht das Ganze auf jeden Fall zu einem gemeinsamen ERLEBEN.

... link  

 
Ja und wenn man das Ergebnis in der Hand hat, kann man sagen: Ein echtes Community-Projekt, yeah.

... link  

 
yeah, that´s awesome
awesome is cool, oder? Unser Ami findet auch den letzten Scheiss immer awesome.
Titel:
B-BLOG-MANIA
wäre der ok?

... link  

 
Ach,
das klingt nicht literarisch genug. Wie wäre es mit: "All das hätten Sie schon längst lesen können, wenn Sie nicht vorm Fernseher eingeschlafen wären." Ist aber wohl zu lang.

... link  


... comment
 
deine probate antwort ist sehr fein. Спасибо auch dir.

Добрый вечер!

... link  

 
HA HA HA
Vielen Dank. Dobroi kann ich ja auch noch lesen, aber das andere Wort: Weser Wescher, Wecer???

... link  

 
:o))
bin auch froh, dass es euch gibt...ggg


(und am meisten freu ich mich, dass es gestrandet gibt ;o)

... link  


... comment
 
darf ich das zu mir rüberholen?

... link  

 
Bitte schön!

... link  


... comment